Bei dem Unfall wurde auch ein Verkehrsschild umgefahren. Foto: dpa/Christian Charisius

Ein 24 Jahre alter Mann ist im schleswig-holsteinischen Neumünster mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und dabei in eine Fußgängergruppe gefahren. Ein 34 Jahre alter Mann und eine 30 Jahre alte Frau starben, wie ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen sagte. Die beiden Todesopfer waren ein Paar. Eine 27 Jahre alte Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. 

Lesen Sie auch: Tragischer Unfall auf einem Bauernhof: Vater überrollt siebenjährigen Sohn mit Traktor - der Junge stirbt

Wie es zu dem tragischen Unglück am späten Mittwochabend kommen konnte, war zunächst unklar, vieles deutet aber auf einen Unfall hin. Der 24-Jährige sei mit seinem Auto zunächst gegen einen Baum und zwei Betonpoller geprallt und anschließend in die Gruppe gerutscht, die dort zu Fuß unterwegs war, so die Polizei. Die Ermittler gehen laut ndr davon aus, dass der Unfallfahrer zuvor zu schnell unterwegs gewesen war. Ob er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, war noch unklar. Die Ergebnisse einer Blutprobe standen am Donnerstagnachmittag noch aus.

Der 24-Jährige blieb nach ersten Erkenntnissen der Polizei unverletzt, erlitt aber einen Schock und befand sich zunächst infolge dessen im Krankenhaus. Weitere Einzelheiten lagen zunächst nicht vor.