Anne Will gibt ihre Talkshow Ende des Jahres auf.
Anne Will gibt ihre Talkshow Ende des Jahres auf. dpa/Jörg Carstensen

Hammer-Nachricht für alle, die nach dem ARD-Tatort gern noch länger fernsehen! Nach 16 Jahren beendet Anne Will ihre Talkshow im Ersten. Nach Ende des laufenden Jahres sei „Zeit für Veränderung, andere Projekte, neue Perspektiven“, sagte die 56-Jährige laut NDR zur Begründung. Über eine Nachfolge für das sonntägliche Format seien der NDR und die ARD in Gesprächen, teilte der Sender am Freitag in Hamburg mit.

„Ich habe die Sendung immer außerordentlich gerne gemacht und bin unendlich dankbar für das Vertrauen in meine journalistische Arbeit und den großen Erfolg“, sagte Will, die den Angaben zufolge mit dem NDR über ihre neuen Projekte bereits im Gespräch ist.

„Anne Will“ ist meistgesehene Polit-Talkshow im deutschsprachigen TV

„Anne Will“ ist laut dem NDR die meistgesehene Polit-Talkshow im deutschsprachigen TV. 2022 hätten im Schnitt mehr als 3,6 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer den Talk am Sonntagabend verfolgt, das entspreche einem Marktanteil von 15,1 Prozent. Dazu beitragen dürfte sicher auch, dass die Sendung nach dem TV-Klassiker Tatort ausgestrahlt wird.

NDR-Intendant Joachim Knuth erklärte, die Journalistin und Moderatorin habe „die politische Diskussion im Land über viele Jahre mit großem Erfolg geprägt“. Er sei ihr für „diese konstante und starke Leistung“ sehr dankbar. „Wir richten den Blick nun nach vorne, freuen uns auf die nächsten Ausgaben ‚Anne Will‘ und arbeiten bereits an Projekten für die Zukunft.“

Die wöchentliche Talkshow mit Anne Will läuft bereits seit September 2007 in der ARD. Will, die bis dahin als Moderatorin für die ARD-„Tagesthemen“ gearbeitet hatte, übernahm den zentralen Sendeplatz am Sonntagabend nach der Krimiserie „Tatort“ von ihrer Vorgängerin Sabine Christiansen, die den ARD-Politiktalk zuvor über viele Jahre hinweg präsentiert hatte.

Nach Jauch-Rochade kehrte sie auf den Sonntags-Platz zurück

Ab 2011 wechselte Will mit der nach ihr benannten Talkshow für einige Jahre auf einen Sendeplatz am Mittwochabend, weil die ARD Günther Jauch für eine sonntägliche Talkshow unter Vertrag nahm. Als Jauch seinen Vertrag mit dem öffentlich-rechtlichen Senderverbund nicht verlängerte, kehrte „Anne Will“ Anfang 2016 auf den Sendeplatz am Sonntag zurück.

Will ist eine in Köln geborene Journalistin. Größere Bekanntheit erlangte sie ab 1999, weil sie als erste Frau die Moderation der ARD-„Sportschau“ übernahm. 2001 wechselte sie als Moderatorin ins Team der „Tagesthemen“ und arbeitete dort im Wechsel mit Ulrich Wickert und später Tom Buhrow. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach mit Medienpreisen ausgezeichnet.