Der Achtjähriger sei von den Cops „wie ein kaltblütiger Killer“ behandelt worden, sagt ein Augenzeuge. Der Kleine hatte eine Tüte Chips gestohlen. Facebook

Entsetzen über einen Einsatz der Polizei in Syracuse (Bundesstaat New York). Ein Anwohner filmte, wie drei Cops einen achtjährigen Jungen abführen und ihn in den Streifenwagen verfrachten. Der banale Grund für den Einsatz: Eine gestohlene Tüte Kartoffelchips.

Nachbar Kenneth Jackson hatte das Video auf Facebook und Twitter gestellt, wo es innerhalb von nur 24 Stunde über 1 Millionen Mal angeklickt wurde. Es zeigt, wie ein weißer Polizeibeamter den verängstigten schwarzen Jungen unsanft nach vorn befördert und seine Hände hinter dem Rücken zusammendrückt. Der Kleine schreit und weint.

Lesen Sie auch: Nach Explosionen in Bergwerken: Viele Tote und Vermisste in Polen! Auch ein Retter starb. Gibt es Hoffnung auf Überlebende? >>

Jackson ruft dem Cop zu: „Warum behandelt ihr ihn wie einen fucking kalten Killer. Er ist noch ein Baby.“ Der Beamte antwortet ungerührt: „Und wenn er in Ihr Haus einbricht und etwas klaut, was dann?“ Ein weiterer Augenzeuge bietet dann an, für die Chipstüte zu zahlen, wenn die Polizei den Jungen wieder freilässt. Doch davon wollten die Beamten nichts hören.

Auch Gouverneurin kritisiert die unnötige Härte

Laut eines Statements von Ben Walsh, dem Bürgermeister von Syracuse: „Die Beamten kannten das Kind aus früheren Vorkommnissen. Der Junge wurde nicht verhaftet, sondern nur zurück nach Hause gefahren und in die Obhut seines Vaters übergeben. Es gibt keine Anzeige gegen ihn.“

Der Aufschrei aus der Bevölkerung gegen die „brutale Aktion eines weißen Cops gegen ein schwarzes Kind“ ist groß. Auch die New Yorker Gouverneurin Hochul kritisierte die unnötige Härte der Polizeiaktion in einem Statement: „Als Mutter bricht es mir das Herz, solche Bilder zu sehen. Ein weinendes Kind, das von Polizisten weggezogen und in einen Streifenwagen verfrachtet wird – nur wegen einer Tüte Chips. Ich kann mir nur ausmalen, welche Angst das Kind durchmachen musste.“

Die Polizei hat eine offizielle Untersuchung des Vorfalls angeordnet. Der Vater des Kindes, Anthony Weah, erwägt eine Anzeige gegen die beteiligten Polizisten. Der Webseite „Syracuse.com“ sagte er: „Warum würde die Polizei ein Kind so behandeln. Wegen einer 3 Dollar Tüte Chips?“