Auf diesem vom Rathaus Lwiw zur Verfügung gestellten Foto sitzt Angelina Jolie, Schauspielerin und UNHCR-Botschafterin aus den USA, neben Kindern auf einer Treppe. Jolie war in der Ukraine, um vom Krieg betroffene Kinder zu treffen und besuchte Krankenhäuser und Nichtregierungsorganisationen, die Verletzten und Vertriebenen helfen. dpa/AP/Rathaus Lwiw/Maksim Kosutsky

Die Hollywood-Schauspielerin und UNHCR-Sonderbotschafterin Angelina Jolie tauchte am Sonnabend in der westukrainischen Stadt Lwiw (Lemberg) zu einem Überraschungsbesuch auf. „Für uns alle war dieser Besuch eine Überraschung“, schrieb Regionalgouverneur Maxim Kosyzki im Online-Dienst Telegram zu Fotos und Videos, die die Schauspielerin beim Spielen mit Kindern und beim Posieren mit freiwilligen Helfern zeigen.

Gouverneur: Besuch von Angela Jolie war eine Überraschung

Jolie habe unter anderem in einem Krankenhaus Kinder besucht, die vor rund drei Wochen bei einem Raketenangriff auf den Bahnhof im ostukrainischen Kramatorsk (KURIER berichtete) verletzt wurden, teilten die örtlichen Behörden mit. Fotos zeigen, wie die 46-Jährige Kinder in den Arm nimmt und Selfies mit medizinischem Personal macht. Zudem habe sie sich mit Freiwilligen unterhalten, die psychologische Hilfe für aus anderen Landesteilen nach Lwiw geflüchtete Menschen leisteten.

Lesen Sie auch: Ukraine-Konflikt: 84.000 Deutsche unterzeichnen Alice-Schwarzer-Brief gegen Lieferung schwerer Waffen >>

Später wurde die Schauspielerin noch in einem Café gesichtet. „Ich trinke Kaffee und sehe Angelina Jolie in Lwiw!“ schrieb die Ukrainerin Maja Pidhoreska zu einem Facebook-Video. „Für uns alle war der Besuch unerwartet“, sagte Gouverneur Maxym Kosyzkyj. Viele Menschen hätten ihren Augen nicht getraut. In einem anderen Video war zu sehen, wie Jolie während eines Luftalarms in einen Schutzraum eilt.

Lesen Sie jetzt auch: Raffinerie in Schwedt: So will die Bundesregierung die Arbeiter aus Brandenburg bei einem Öl-Embargo schützen >>