Laut Meteorologe Dominik Jung soll es auch in den kommenden Tagen und Wochen regnerisch werden - und auch für Berlin sind Gewitter angekündigt Fotos: Imago/Photothek, Imago/Christian Ohde

Der April ist längst vorbei – und trotzdem fährt das Wetter weiter Achterbahn! Nachdem hinter Deutschland bereits schöne Frühsommertage liegen, soll es am Wochenende noch einmal richtig frisch werden. Der Grund: „Am Wochenende strömen aus Nordwesteuropa kalte Luftmassen nach Deutschland. Dadurch kommen die Höchstwerte am Samstag und am Sonntag kaum noch in die Nähe der 20-Grad-Marke“, teilt Dominik Jung, Meteorologe bei wetter.net, mit. Dafür kracht es in der kommenden Woche gewaltig: Unwetter-Chaos droht!

Lesen Sie dazu jetzt auch: Dramatisches Tier-Schicksal: Was der süße Benno erleben musste, ist einfach nur traurig – wer gibt dem kleinen Hund eine zweite Chance? >>

In den vergangenen Wochen habe es bereits Nachttemperaturen von bis zu 20 Grad gegeben – doch mit dem Frühsommer scheint es nun, zumindest kurzzeitig, vorbei zu sein.

Wettervorhersage: Kommende Woche soll es gewaltig krachen!

„Sonntagmorgen werden wir 1 bis 7 Grad messen, stellenweise droht in den höheren Muldenlagen sogar Bodenfrost und das Ende Mai“, teilt Jung in seinem aktuellen Wetterbericht mit. „ Doch nächste Woche schießt das Quecksilber wieder in die Höhe. Der Grund ist eine plötzlich einsetzende Süd- bis Südwestströmung. Die Luftmassen kommen dann aus Spanien und Portugal und teilweise aus Nordafrika.“

Jetzt auch lesen: Kennen Sie schon diese fünf Geheimnisse der Queen? Diese Dinge darf Queen Elizabeth II., aber KEIN anderer! >>

Sie bringen viel Wärme mit sich, bis zu 30 Grad sind möglich – aber es wird auch richtig schwül. Und damit drohen wieder Unwetter, sagt Jung. „Ab Mittwoch kommt es besonders in der Mitte und im Süden Deutschland zu neuen heftigen Gewitter mit Unwetterpotential. Die ersten Berechnungen deuten schon wieder auf Hagel, Sturmböen und Starkregen hin. Auch das Risiko für Tornados schnellt am Donnerstag deutlich in die Höhe.“

Die Karte zeigt laut Jung die hohe Instabilität in der Atmosphäre über Deutschland am Mittwochabend. Die Wahrscheinlichkeit für Gewitter und Unwetter sei in den rötlich eingefärbten Gebieten erhöht. wetter.net

Vor allem in der zweiten Wochenhälfte könnte es mächtig krachen. „Zudem beginnt ab Mittwoch auch noch der meteorologische Sommer. Der könnte einen heißen und unwetterträchtigen Start hinlegen.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Horoskop für Freitag, den 27. Mai 2022: So wird Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen >>

Bleibt zu hoffen, dass dabei auch kräftiger Regen fällt. Denn: „Es dürfte eines der trockensten Frühjahre werden seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881. Es fehlt gut die Hälfte der üblichen Regenmengen. Die Trockenheit ist besonders in den tiefen Bodenschichten sehr groß und akut“, sagt Jung.

Wetter kommende Tage und nächste Woche: Das sind die Prognosen

Die konkreten Prognosen: Am heutigen Freitag stehen bis zu 23 Uhr auf dem Programm, dazu gibt es nur im Norden Regenschauer. Am Wochenende dann bis zu 19 Grad bei Tiefsttemperaturen um die 12 Grad und mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Der momentane Temperatur-Höhepunkt in der kommenden Woche liegt am Donnerstag – da könnte es laut Prognosen bis zu 32 Grad heiß werden – und von Mittwoch bis Freitag sind Gewitter angekündigt.

Jetzt auch lesen: Für den Grillabend: Geniales Rezept! So machen Sie den einfachsten und besten Kartoffelsalat der Welt – ein Klassiker von Oma >>