Hier werden FFP2-Schutzmasken hergestellt. Foto: imago images/Jochen Eckel

Vor Corona schützt eine eng anliegende FFP2-Maske gut. Sie filtert Partikel aus der Luft. Doch eine kostet rund 6 Euro. In einer großen Kraftanstrengung sollen nun mehr als 27 Millionen Bundesbürger diese Mund-Nasen-Masken gratis erhalten. Menschen ab 60 oder solche mit Vorerkrankungen. Die Apotheken bitten noch um Geduld bei der geplanten Abgabe kostenloser FFP2-Masken. Die Verteilung von zunächst jeweils drei Masken beginne am Dienstag, teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände mit.

Logistisch sei dies eine Herkulesaufgabe. „Wir Apotheker geben unser Bestes und appellieren an unsere Patienten, etwas Geduld zu haben und nicht alle am ersten Tag die Apotheken zu stürmen“, sagte Präsident Friedemann Schmidt. Man solle möglichst in die Stammapotheke gehen.

Lesen Sie auch: „Etwa fünfmal so viel“ – Ansturm auf Geschäfte vor dem Lockdown >>

Als Schutz für Menschen mit besonders hohem Risiko für schwere oder tödliche Krankheitsverläufe hat der Bund die Ausgabe der Masken für diesen Winter beschlossen. Als Risikogruppen gelten Krankheiten oder Vorschädigungen wie COPD, Asthma bronchiale, chronische Herz- oder Niereninsuffizienz, ein Schlaganfall, Diabetes mellitus Typ 2, aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankungen, eine Therapie, die die Immunabwehr beeinträchtigen kann, eine Organ- oder Stammzellentransplantation oder eine Risikoschwangerschaft.

Zunächst bekommen Menschen über 60 drei Masken. 
Foto: ABDA

Im ersten Schritt sollen über 60-Jährige und Menschen mit bestimmten chronischen Erkrankungen drei Masken gratis in der Apotheke holen können. Eine entsprechende Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) soll dazu am heutigen Dienstag in Kraft treten. Zum Abholen ist dann Zeit bis zum 6. Januar. Laut Informationen des Ministeriums genügt dazu die Vorlage des Personalausweises „oder die nachvollziehbare Eigenauskunft über die Zugehörigkeit zu einer der Risikogruppen“. Zur Abholung könne auch eine andere Person bevollmächtigt werden.

Lesen Sie auch: Physiker sicher: Corona-Zahlen werden durch harten Lockdown fallen >>

Im zweiten Schritt können diese Menschen ab 1. Januar weitere zwölf Masken erhalten. Dafür sollen sie von der Krankenkasse Coupons für zweimal je sechs FFP2-Masken bekommen – vorgesehen ist dafür dann ein Eigenanteil von 2 Euro für je sechs Masken. Den Bund kostet die Aktion insgesamt rund 2,5 Milliarden Euro.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. 

Hier das offizielle Formular für die Eigenerklärung für Risikopatienten unter 60 Jahren. Einfach mit der rechten Maustaste anklicken, auf den Rechner runterladen und ausdrucken. Das ausgefüllte Formblatt dann in die Apotheke mitnehmen.