Schwerer Crash in Essen: Am Ende lag ein Lkw auf der Seite.
Schwerer Crash in Essen: Am Ende lag ein Lkw auf der Seite. dpa/Markus Gayk

Im Essener Stadtteil Steele ist es am Montagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 40-Tonner rammte mehrere Autos, einen Linienbus und mehrere Ampelmasten, ehe er auf die Seite kippte. Am Ende blieb eine gesperrte Straße, großer Sachschaden und fünf verletzte Menschen.

Lkw-Crash in Essen: 40-Tonner machte sich selbstständig

Dass nicht mehr Menschen verletzt wurden, ist wohl der späten Uhrzeit zu verdanken, zu der sich das Unglück ereignete. Gegen 21.50 Uhr verlor der Lkw-Fahrer ganz offenbar die Kontrolle über seinen mit Lebensmitteln beladenen Sattelzug. Der machte sich auf der abschüssigen Straße dann selbstständig. Er krachte in mehrere Fahrzeuge und kippte schließlich auf die Seite, wodurch die unkontrollierte Fahrt ein Ende nahm.

Lesen Sie auch: Hund erschießt Jäger in der Türkei – oder steckt etwas anderes hinter dem Tod von Özgür Gevrekoğlu? >>

Nach der Unfallserie lag der Lkw auf der Seite.
Nach der Unfallserie lag der Lkw auf der Seite. dpa/Markus Gayk

Aktuelle Polizei-Meldungen und Blaulicht-News aus Berlin finden Sie in unserem Polizei-Ticker >>

Beim Fallen begrub der 40-Tonner ein Auto halb unter sich. Die Fahrerin des Autos musste von der Feuerwehr über das Heck aus ihrem Auto befreit werden. Auch der Lkw-Fahrer wurde von den Rettungskräften über die Windschutzscheibe aus seinem Gefährt geholt. Die beiden, sowie eine weitere Frau wurden schwer verletzt. Alle drei und zwei weitere Personen wurden ins Krankenhaus gebracht. Gegenüber der WAZ erklärte ein Feuerwehrsprecher, es sei ein „Glücksfall“ gewesen, dass der Lkw den Pkw nicht vollständig unter sich begraben habe. 

Lkw-Crash in Essen: Literweise Diesel trat aus

Bei dem Unfall riss auch der Dieseltank des Lastwagens ab, so flossen mehrere Hundert Liter Dieselkraftstoff über die Straße. Den Rettungskräften habe sich „ein Bild der Verwüstung“ geboten, sagte der Feuerwehrsprecher. Die Reinigungsarbeiten dauerten noch bis zum Dienstagmorgen. 

Lesen Sie auch: Homophobe Attacke in Kreuzberg: Berliner Polizei sucht diese beiden Männer >>

Derweil ist auch die Unfall-Ursache noch nicht klar. Die Polizei versucht herauszufinden, aus welchen Gründen der Lkw-Fahrer die Kontrolle über seinen Sattelzug verlor. Dazu wurden in der Nacht Spuren gesichert.