Der Saunabesuch endete in einer Tragödie. Foto: dpa

Moskau - Es sollte eine fröhliche Fete werden, doch der Abend endete in einer Tragödie: Bei einer Geburtstagsparty mit Trockeneis in einer Dampfsauna in Moskau sind drei Menschen gestorben und mehrere verletzt worden. Gefeiert hatte eine in Russland bekannte Bloggerin, sie verlor bei dem Unglück ihren Ehemann.

Die jungen Leute wollten mit dem chemisch hergestellten Eis in einem Wasserbecken Spezialeffekte erzielen, wie Ermittler am Sonnabend mitteilten. Durch das Trockeneis entsteht etwa Nebel und ein sprudelnder Effekt im Wasser. Womit die Feiernden offenbar nicht rechneten: Durch das Trockeneis im warmen Wasser wurde massenhaft Kohlendioxid freigesetzt. Das führte zu Erstickungssymptomen bei den Gästen  der städtischen Banja. Bei drei von ihnen führte das zum Tod. Drei weitere Gäste, die Verletzungen erlitten, werden in einem Krankenhaus der russischen Hauptstadt behandelt.

 Die Moskauer Bloggerin Katja Didenko, die in Russland ein Millionenpublikum hat und am Freitagabend ihren 29. Geburtstag feierte, teilte weinend in einem Videoclip mit, dass auch ihr Mann Valya unter den Toten sei. Sie selbst liegt auf der Intensivstation. Bei den zwei weiteren Todesopfern handelt es sich um eine Frau und einen Mann, beide 25 Jahre alt.

Medien berichteten, dass 25 Kilo von dem Trockeneis in das Becken gekippt worden seien. Laut der Ermittler in Moskau nahmen 18 Menschen an der Feier teil. Banja-Partys sind vor allem im Winter weit verbreitet in Russland.