Hier waren Jess Prinsloo und Craig McKinnon noch glücklich.
Hier waren Jess Prinsloo und Craig McKinnon noch glücklich. facebook/craigalaaar

Es ist eine tragische Geschichte, die man kaum glauben mag. Im malerischen Südafrika wollen Craig McKinnon und Jess Prinsloo aus Großbritannien Ende Dezember einen Urlaub verbringen. Was Prinsloo noch nicht weiß: Ihr Freund hat einen Verlobungsring in der Tasche. Perfekte Bedingungen für einen Traumurlaub. Am berühmten Aussichtspunkt God’s Window in Mpumalanga stellt der 24-Jährige die Frage aller Fragen, seine Freundin sagt Ja. Doch auf ihren bis dato glücklichsten Tag ihres Lebens folgte der Albtraum.

Craig macht Jess einen Antrag– vier Tage später ist seine Verlobte tot

Wie der Mirror berichtet, erleidet die frisch verlobte Prinsloo nur vier Tage nach dem Antrag einen allergischen Schock. Der endet für sie tödlich. Vermutlich nutzte die 24-Jährige einen falschen Löffel, um ihren Tee umzurühren. Jess Prinsloo hatte eine akute Milchallergie. Innerhalb von Sekunden bekam sie einen anaphylaktischen Schock. Auch wenn sie Medikamente dabei hatte, zeigten diese nicht die versprochene Wirkung.

Lesen Sie auch: Rewe macht Schluss mit Payback: Das bedeutet das für Ihre Punkte – und den Cashback-Anbieter >>

Statt nun gemeinsam die Hochzeit zu planen und Pläne zu schmieden, ist McKinnon ab sofort alleine. Die Liebe seines Lebens ist tot, gestorben am Silvesterabend im Krankenhaus. „Als Jess starb, starb auch ein Teil von mir – aber es gibt niemanden, der für ihren Tod verantwortlich ist“, so der Brite.

Allergischer Schock führte zum Tod

Gegenüber der britischen Zeitung sagt Craig McKinnon, dass Jess schon früher mit ihrer Allergie zu kämpfen hatte: „Einmal bestellte sie ein veganes Dessert, in dem keine Milchprodukte hätten sein dürfen … sie bekam einen Schock und musste ins Krankenhaus. Ich habe selbst ungefähr drei Jahre lang keine Milchprodukte mehr gegessen, weil es das Risiko einfach nicht wert war.“

Montag reiste er mit der Asche seiner Verlobten zurück in die Heimat. Jetzt muss er Arztrechnungen in Höhe von 4200 Euro begleichen. Deswegen sammeln seine Mutter und Jess’ Bruder Darren Prinsloo jetzt Spenden.

Lesen Sie auch: Brauer fordern Bier-Gipfel: Kostet der halbe Liter bald 7,50 Euro? >>

Der 24-Jährige plant außerdem eine weitere Abschiedsfeier für seine verstorbene Verlobte und möchte in Zukunft vermehrt über Allergien aufklären. Er sagt: „Es ist etwas, das die Menschen nicht kontrollieren können, aber es kann sie umbringen. Ich möchte, dass die Leute zuhören und verstehen, wie ernst das sein kann.“