Ein Polizist bewacht die Zufahrt zu einem Wohnviertel in Nürnberg. In diesem wurden zuvor auf offener Straße zwei Menschen erschossen. 
Foto:  Daniel Karmann/dpa

Schüsse schreckten am Sonnabendvormittag Anwohner in einem Wohngebiet am Stadtrand von Nürnberg (Bayern) auf. Wenig später patrouillierten schwer bewaffnete Polizisten in der beschaulichen Siedlung. Hier waren zwei Menschen auf der Straße getötet worden. Bei den beiden Opfern handelt es sich um eine Frau und einen Mann.

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

Die alarmierten Einsatzkräfte fanden die Frau mit tödlichen Schussverletzungen auf der Straße liegend im Stadtteil Gebersdorf vor. Die Leiche des Mannes wurde auf dem Fahrersitz eines Taxis gefunden. Ob es sich bei ihm tatsächlich um einen Taxifahrer handelt, ist allerdings noch unklar. In welcher Beziehung die beiden Opfer zueinander standen, sei noch völlig offen. Die Identität müsse nun geklärt werden. „Wir beginnen erst mit der Spurensicherung“, sagte ein Polizeisprecher.

Lesen Sie auch: Im Kindergarten getötet: Ermordete Greta: Erzieherin Sandra M. streitet alles ab >>

Unmittelbar nach der Tat konnte die Polizei einen Verdächtigen festnehmen, „widerstandslos“, wie Sprecherin Janine Mendel dem Portal „nordbayern.de“ sagte.  Man habe  eine Kurzwaffe gefunden, bei der es sich mutmaßlich um das Tatwerkzeug handelt, so die Polizei laut dem Portal. Der Mann trug sie aber nicht bei sich – er soll versucht haben, sie loszuwerden.

In welcher Beziehung der Tatverdächtige zu der Frau und zu dem Mann stand, sei noch zu klären. Aber „die Gesamtumstände und die Aussage von Zeugen deuten auf eine Beziehungstat hin“, sagte die Polizeisprecherin. Es gebe keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund. 

Die Straßen rund um den Tatort waren abgesperrt. Der Tatverdächtige werde nun bei der Kripo vernommen und ein Haftbefehl wegen Mordes beantragt werden, sagten die Polizeisprecher. Die beiden Opfer sollen später obduziert werden. (mit dpa)