Würgeholz (Symbolbild) imago/agefotostock

Der Zoll hat im Hamburger Hafen 1200 sogenannte Würgehölzer auf dem Weg nach Polen abgefangen. Die auch als Nunchakus bezeichneten Geräte fielen in Deutschland unter das Waffengesetz, teilte die Behörde am Montag in der Hansestadt mit. Gegen die Beteiligten werde hierzulande nun wegen der unerlaubten Durchfuhr von Waffen ermittelt.

Nunchakus sind zwei durch eine Kette oder Schnur verbundene Hölzer, die unter anderem im Kampfsport verwendet werden. In Deutschland sind sie verboten. Laut Zoll wurden die Würgehölzer in einem Container aus China neben Faschingskostümen und Trainingsausrüstung entdeckt. Laut Zollbegleitpapieren waren sie lediglich als Sportgeräte ausgewiesen.