Die Kriminaltechnik des Ladeskriminalamtes sichert Spuren am Flakturm. Foto: Eric Richard

Schrecklicher Fund am frühen Morgen: Bei ihrem morgendlichen Spaziergang durch den Humboldthain in Gesundbrunnen fand eine Frau gestern eine Leiche.


Der Tote lag auf dem alten Flak-Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. „Die Auffindesituation deutet auf ein Tötungsdelikt hin“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Polizei sperrte das Areal weiträumig ab. Mehrere Stunden lang sicherten Mitarbeiter der Kriminaltechnik Spuren im Umkreis des Bunkers. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen. Der Leichnam konnte inzwischen identifiziert werden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelt es sich bei dem Toten um einen 44-jährigen Mann. Die Todesursache ist bislang unklar. Für gestern Abend wurde eine Obduktion des Leichnams in der Rechtsmedizin angesetzt. „Mit einem Ergebnis rechnen wir am Donnerstag“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Weitere Angaben wollten weder Staatsanwaltschaft noch Polizei machen. 

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ergab eine angeordente Obduktion der Leiche keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Ermittler gehen von einem Suizid aus.