Zivilpolizisten rekonstruieren die irre Verfolgungsjagd durch Wedding. Mehrere Polizisten waren nötig, um die Flüchtenden zu stoppen.  Foto: Morris Pudwell

Erst überfuhr er beinahe Fußgänger und Radfahrer, dann prügelte er sich mit der Polizei. Ein betrunkener Citroën-Fahrer hat sich in Wedding eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Endstation war eine Sackgasse! 

Es ist die Nacht zu Mittwoch auf der Holländerstraße: Der Fahrer und Beifahrer eines Citroën machen Party im Auto. Gut gelaunt fahren sie in Schlangenlinien durch die Stadt. Auf der Holländerstraße taucht hinter ihnen Blaulicht auf - auf dem Dach des Streifenwagens erscheint „Stopp Polizei“. An einer roten Ampel tritt ein Polizist an das Auto heran, um die Männer kontrollieren zu wollen. Statt rechts ranzufahren, gibt der Fahrer Gas und flüchtet. 

Die Funkstreife nimmt mit Blaulicht und Martinshorn die Verfolgung auf. Der Citroën rast laut Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über zahlreiche Kreuzungen, wobei er auch mehrere rote Ampeln ignoriert. Die Beamten rufen währenddessen Verstärkung dazu. Auf der Seestraße fährt der Fluchtwagen auf einen Polizisten zu, der den Citroën stoppen will. Der Beamte kann sich gerade noch mit einem Sprung in seinen Einsatzwagen retten. 

Die Verfolgungsfahrt endete auf dem Gehweg in einer Sackgasse.  Foto: Morris Pudwell

An der Kreuzung Schwedenstraße Ecke Koloniestraße schafft es eine Fußgängerin sich ebenfalls mit einem Sprung in Sicherheit zu bringen. Kurz darauf, auf der Letteallee, muss ein Fahrradfahrer dem Raser ausweichen, um nicht erfasst zu werden. Erst eine Sackgasse beendet schließlich die gefährliche Fahrt. In der Papierstraße rumpelt der Citroën-Fahrer auf den Gehweg. Er steckt in der Falle. Doch der Fahrer (36) und sein Beifahrer (44) geben nicht auf.  Bei der Festnahme leisteten beide Insassen erheblichen Widerstand und schlagen wie wild um sich. Vier Polizisten werden dabei verletzt. Doch auch die Beamten teilen aus, sodass auch die beiden renitenten Männer von Sanitätern behandelt werden müssen.

Ein Atemalkohltest beim Fahrer ergibt einen Wert von über 1,1 Promille. Er kommt in Polizeigewahrsam, sein Wagen wird beschlagnahmt. LEX