Die Berliner Karl-Liebknecht-Straße Imago/Andreas Gora

Der Angriff war mindestens feige, doch die Berliner Polizei prüft auch, ob sie einen politischen Hintergrund hat: Die möglicherweise transfeindliche Tat ereignete sich am Mittwochabend auf der Karl-Liebknecht-Straße im Berliner Bezirk Mitte. Vier Jugendliche im Alter von 16 und 14 Jahren hatten eine 55 Jahre alte Frau attackiert. Die Jugendlichen wurde festgenommen.

Jugendliche bedrohen Frau (55) in Berlin-Mitte

Die vier Jugendlichen sollen nach Angaben der Polizei zusammen mit mindestens einem weiteren Unbekannten am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr auf dem Radweg der Karl-Liebknecht-Straßeauf Höhe der Marienkirche unweit des Alexanderplatzes die Frau beleidigt und bedroht haben. Zudem seien sie mit E-Rollern gegen deren Rad gefahren und brachten sie so aus dem Gleichgewicht. 

Um auf ihre Situation aufmerksam zu machen, stellte sich die Frau auf die Straßenbahngleise, der Fahrzeugführer einer Tram konnte rechtzeitig bremsen. Drei der Verdächtigen sollen die Szene mit ihren Handys gefilmt haben. Die Jugendlichen flüchteten, kehrten aber wieder zurück, so dass die drei Jungen und eine 16-Jährige festgenommen werden konnten.

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Nach Feststellung der Identität und teilweiser Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten wurden sie wieder freigelassen. Es wird wegen Beleidigung, Bedrohung und versuchter Körperverletzung ermittelt.