Mysteriöses Verbrechen im Mai

Tödliche Schüsse auf der Autobahn A9 in Brandenburg – Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Frau wurde tot in Auto auf Standstreifen gefunden.

Teilen
Am 10. Mai wurde die Leiche der Frau auf der A9 in ihrem Auto entdeckt.
Am 10. Mai wurde die Leiche der Frau auf der A9 in ihrem Auto entdeckt.Foto: Cevin Dettlaff/dpa

Im Mai war auf dem Standstreifen der Autobahn A9 zwischen den Gemeinden Beelitz und Brück ein abgestelltes Auto entdeckt worden. Darin lag eine tote Frau. Aber es war kein Unfall, die Frau fiel einem Verbrechen zum Opfer.

Nach tödlichen Schüssen auf die 40-Jährige auf der A9 in Brandenburg sind nun zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Potsdam sagte, erfolgte eine Festnahme am Mittwoch und eine am Dienstag. Die Behörde will demnach nun darüber beraten, ob ein dringender Tatverdacht vorliegt und dann gegebenenfalls einen Haftbefehl beantragen.

Laut Bild-Zeitung soll es sich bei den Festgenommenen um den Vater des gemeinsamen Kinds und einen mutmaßlichen Auftragskiller handeln. Der Sprecher wollte dazu keine Angaben machen.

Später teilte die Polizei mit, dass es zuerst einen Unfall am Tatort gegeben habe. In der Folge sei auf die daran beteiligte Fahrerin geschossen worden. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen auf.