Einsatzkräfte der Polizei in der Nacht zu Samstag in der Gitschiner Straße in Kreuzberg. Foto: Morris Pudwell

Wütende Schläger, ein Großaufgebot der Polizei und mehrere Verletzte. Das ist das Ergebnis zweier wüster Schlägereien in der Nacht zu Samstag. Einsatzorte waren Kreuzberg und der S-Bahnhof Baumschulenweg.
Gegen 23.30 Uhr gerieten in der Gitschiner Straße an der Ecke zur Prinzenstraße Mitglieder zweier türkischer Großfamilien in Streit.

Im Nu entwickelte sich die verbale Auseinandersetzung zu einer handfesten Schlägerei. Mehrere aufgeregte Anwohner alarmierten die Polizei – und die rückte mit einem Großaufgebot. Nach Angaben von Augenzeugen hatten die Einsatzkräfte große Mühe, die Streithähne voneinander zu trennen.  Erst nach einer Stunde war die Situation unter Kontrolle. Mehrere der an der Schlägerei Beteiligten mussten mit leichten Blessuren und durch Pfefferspray verursachten Augenreizungen von Rettungssanitätern versorgt werden. Die Hintergründe für den Streit sind unklar, Festnahmen gab es offenbar keine.

Am S-Bahnhof Baumschulenweg kam es ebenfalls zu einer wilden Schlägerei zwischen mehreren Männer. Einer der Streithähne wurde so schwer verletzt, dass er in eine Klinik kam. Eine Person wurde festgenommen.