Marie Knade aus Köpenick wird seit Sonntag vermisst. Polizei Berlin

Die Sorge ist immer groß, wenn Eltern ihre Kinder vermissen, doch bei der 18 Jahre alten Marie Knade aus Köpenick wiegt der Fall noch einmal schwerer. Sie soll lernbehindert sein, orientierungslos und habe keine gute Menschenkenntnis, berichtet die Polizei in ihrem Fahndungsaufruf. Mit einem Foto suchen die Beamten nun nach der jungen Frau und veröffentlichten neben ihrem Namen auch ein Foto.

18-Jährige aus Köpenick vermisst

Bereits am Sonntag gegen 13 Uhr ist die 18-Jährige verschwunden, wie die Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes (LKA) mitteilte. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens befand sich Marie Knade gerade in der elterlichen Wohnung in Altglienicke, wo sie stets am Wochenende ist. Unter der Woche lebt sie in einer Einrichtung in Pankow. Dorthin wollte sie nach Angaben der Polizei allerdings nicht zurückkehren. Zudem soll sie im Internet nach einer männlichen Bekanntschaft gesucht haben, die sie bei den Eltern abholen könne.

Ob das so geschehen ist, ist allerdings unklar. Sicher ist nur: Plötzlich war Marie Knade weg. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug die 18-Jährige ein weißes Shirt, dazu eine schwarze Jeans mit Designlöchern und silbern glänzende Sneakers der Marke Nike. Die junge Frau ist 161 cm groß, schlank, hat blaue Augen und blonde Haare, die sie meist offen trägt.

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Die Polizei sucht dringend nach Hinweisen zu der jungen Frau. Wer sie gesehen hat oder Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen kann, meldet sich bitte bei der Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes unter der Rufnummer (030) 4664-912444 p,er E-Mail oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.