Ein Ausschnitt aus einem Zeugenvideo: Ein Polizist steht mit gezogener Dienstwaffe vor dem Fluchtwagen. Dann drückt der Beamte zweimal ab.  Foto:  Instagram / falafeldream2010_foodtruck_bus

Wilder Westen mitten in Berlin! Ein BMW-Fahrer wollte in Neukölln vor einer Polizeikontrolle flüchten. Die anschließende Verfolgungsjagd endet in einem Desaster. Es fallen Schüsse, Beleidigungen und Trümmerteile vieler unbeteiligter Autos. Erst als ein Passant eingreift, findet das Chaos ein Ende. 

Folgende Videosequenz stammt aus dem Berliner Straßenverkehr, mitten am Tag: Ein BMW-Fahrer rangiert in der Neuköllner Silbersteinstraße hin und her. Er touchiert dabei andere Autos. Plötzlich stürmen Polizisten auf ihn zu. Einer der Beamten zieht eine Dienstwaffe und zielt auf den Motorblock. Dann feuert er zwei Schüsse ab. Dem Autofahrer scheint das nicht zu tangieren. Er tritt aufs Gas und fährt mit quietschenden Reifen los. Weit kommt er nicht. Nach etwa 40 Metern knallt er in ein Auto und in einen Bus. Zwei Polizisten rennen zur Fahrertür. Einer der Beamten schreit lautstark: „Nimm die Hände hoch, du Wichser!“ Das Video wurde von einem Zeugen gefilmt und auf den sozialen Netzwerken geteilt. 

Ein zweites Video von einem Anwohner zeigt aus der Vogelperspektive, wie der BMW-Fahrer von den Schüssen und Aufforderungen der Polizisten unbeeindruckt weiter macht. Weil er nach dem Crash eingekesselt ist und das Auto nicht mehr weiter fährt, handelt er blitzschnell. Als die Polizisten mit vorgehaltener Waffe an seiner Fahrertür stehen, krabbelt er plötzlich auf den Beifahrersitz, öffnet die Tür und läuft auf dem Gehweg weg. An der nächsten Ecke biegt in die Walterstraße ein. Es ist noch zu sehen, wie ein Passant die Verfolgung aufnimmt und den Flüchtenden versucht, an der Schulter zu packen. Dann endet das Video.

Die beiden Videos kursieren seit Donnerstagmittag im Internet. Sie zeigen das Ende einer Verfolgungsjagd, die laut Polizei gegen 12 Uhr auf der Hermannstraße begann. Die Polizei schrieb daraufhin auf ihrem Twitter-Kanal: „Heute Nachmittag entzog sich ein Mann mit seinem Auto in #Neukölln einer Verkehrskontrolle. Als er kurz darauf in der Nähe mit seinem Fahrzeug auf weitere Kollegen von uns zufuhr, gab einer von ihnen Schüsse aus seiner Dienstwaffe ab. Dabei wurde niemand verletzt.“

Zu den veröffentlichten Videos, die die Einsatzkräfte nicht besonders gut aussehen lassen, heißt es weiter: „Derzeit kursieren viele Videos von Teilen des Geschehens. Unter anderem ist darauf auch zu hören, wie unser Kollege den Mann auffordert, seine Hände zu heben. Fakt ist: Solche Momente sind für unsere Kolleg. Ausnahmesituationen.“