Vor einem Jahr soll sich dieser Mann an einer Jugendlichen in Potsdam vergangen haben. Die Polizei sucht nun mit einem Foto nach ihm. Polizei Brandenburg

Im Südosten von Potsdam wurde eine Jugendliche Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die Tat ereignete sich bereits vor mehr als einem Jahr. Nun sucht die Polizei mit einem Foto nach dem Täter.

Sexueller Übergriff in Potsdam: Das war geschehen

Am 10. Oktober 2020 gegen 1 Uhr in der Nacht hatte die damals 17-Jährige die Tram an der Potsdamer „Robert-Baberske-Straße“ verlassen und war weiter in Richtung der dortigen Tunnelunterführung gegangen. Dort traf sie dann auf den unbekannten Mann, der sie erst mit sexuellem Hintergrund ansprach und kurz darauf festhielt. Der Mann soll die Jugendliche anschließend in einen Weg gezogen und sich dort sexuelle an ihr vergangen haben.

Lesen Sie auch: Volksentscheid „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“: DARAUF haben sich SPD, Grüne und Linke nun geeinigt >>

Sexueller Übergriff in Potsdam: Ein weiteres Foto des mutmaßlichen Täters aus der Bahn. Polizei Brandenburg

Lesen Sie auch: Heute legt der Senat nach: SO sollen die Corona-Regeln in Berlin verschärft werden – und DAS droht Ungeimpften >>

Die junge Frau beendete den Übergriff mit einem Tritt in den Genitalbereich des Täters, der anschließend die Flucht antrat. Die Jugendliche ging nach Hause und informierte ihre Mutter, die die Polizei einschaltete. Nun wird mit einem Foto nach dem Täter gesucht.

Sexueller Übergriff in Potsdam: So wird der Täter beschrieben

Der wird als etwa 180 cm groß und Mitte 20 beschrieben, der deutsch mit Akzent sprach. Er hatte zum Tatzeitpunkt schwarze Haare, die er an den Seiten kürzer als oben trug. Seine Statur wird als „etwas kräftiger“ beschrieben. Zudem soll er mit einer dicken, dunklen Jacke bekleidet gewesen sein. Die Fotos, die die Brandenburger Polizei dazu veröffentlichte, zeigen allerdings einen Mann in einem T-Shirt. 

Mehr Blaulicht-Geschichten finden Sie in unserem Polizei-Ticker >>>

Neben dem Mann, den die Polizei für den Täter hält suchen die Ermittler zudem auch Zeugen des Falles. Vor allem sei sie auf der Suche nach einem älteren Mann, der noch an Opfer und Täter vorbeigelaufen sein soll. Auch andere Zeugen sind aufgerufen, sich zu melden.