Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Täter – Großansicht siehe unten. Polizei

Von dem Gesuchten liegt kein Foto vor, aber Spezialisten des LKA haben eine Täterbeschreibung, auf deren Grundlage ein sogenanntes Phantombild hergestellt wurde. Dem Tatverdächtigen wird ein mögliches Sexualdelikt vorgeworfen. Am 16. Juni soll der Gesuchte ein Kind angesprochen und im weiteren Verlauf auch am Hosenbund angefasst haben. Tatort ist der Landkreis Teltow-Fläming, Waldblick, Marienfelder Straße, Brücke über die L76.

Alle Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg >>>

Tatverdächtiger floh auf dem Fahrrad Richtung Berlin

Der Unbekannte stand auf der Brücke über die L76 (Marienfelder Straße) und beobachtete den Verkehr, als das Kind über die Brücke in Richtung Waldblick lief. Das Mädchen sagte aus, der Mann habe es angesprochen und es im weiteren Verlauf auch am Hosenbund angefasst. Die Achtjährige habe seine Hände weggedrückt und sei dann weggelaufen. Der Täter soll daraufhin auf sein Fahrrad gestiegen und mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stadtgrenze Berlin davongefahren sein.

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach dem Täter. Polizei

Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildete Person und kann Hinweise zu deren Identität und Aufenthalt geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter Telefon 03371 6000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Alternativ können Sie auch das unten aufgeführte Hinweisformular nutzen.

Täterbeschreibung

Beschreibung des Täters: sehr jung aussehend, etwa 20 bis 30 Jahre, etwa 1,70 Meter groß, dünn, aber muskulös, hat am Oberkopf eine Glatze und nur seitlich Haare, trug ein schwarzes Muskelshirt und eine dunkle kurze Hose, sprach hochdeutsch, trug weder Bart, Brille, Schmuck noch erkennbare Tätowierungen, hatte einen schwarzen Rucksack und eine türkisblaue Trinkflasche dabei, fuhr ein schwarzes Fahrrad.