Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild). Foto: Imago/Alexander Pohl

Nachdem ein Mann am 14. März versucht haben soll, einen Obdachlosen in seinem Zelt anzuzünden, suchen Ermittler einer Mordkommission nun nach Zeugen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wären der Täter und Opfer in der Nacht zuvor auf einem Berliner Bahnhof aneinandergeraten. Etwa acht Stunden nach dem Streit hatte der Kontrahent den Obdachlosen attackiert. Die Polizei ermittelt gegen einen 36-Jährigen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Die Polizei hatte in Tiergarten den Verdächtigen festgenommen, nachdem ein Zeuge den Mann bei der Tat beobachtet hatte. Der Passant hatte bemerkt, wie der Mann sich an dem Zelt des Obdachlosen zu schaffen machte. Der Polizei zufolge soll er mehrmals versucht haben, es anzuzünden. Als er den mutmaßlichen Brandstifter laut ansprach, flüchtete dieser.

Zeuge schlichtet Schlägerei zwischen Obdachlosem und Brandstifter

Der 46 Jahre alte Obdachlose, der sich während des Angriffs in dem Zelt aufhielt, sei aufgrund des Einschreitens des Passanten nicht verletzt worden. Alarmierte Beamte einer Einsatzhundertschaft konnten den mutmaßlichen Brandstifter kurz darauf in Tatortnähe festnehmen. Aufgrund psychischer Probleme wurde der 36-Jährige anschließend in einer Klinik des Maßregelvollzugs untergebracht.

Lesen Sie auch: Heidelberg: Mann reißt Taube den Kopf ab – Polizei ermittelt >>

Nach Angaben der Polizei haben Ermittlungen ergeben, dass sich der Obdachlose mit dem mutmaßlichen Brandstifter in der Nacht zuvor zwischen 1 und 2 Uhr auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofs Tiergarten geschlagen haben soll. Ein 21-Jähriger, der in Begleitung einer Frau war, wurde Zeuge der Auseinandersetzung. Er habe laut Polizei zwischen den Kontrahenten geschlichtet und sie auseinandergebracht. Dabei habe er ein Messer mit den Füßen ins Gleisbett gestoßen. Anschließend stieg er zusammen mit der Frau in die S-Bahn und fuhr in Richtung Bahnhof Zoologischer Garten.

Die Ermittler der Mordkommission bitten den Zeugen und seine Begleitung, sich bei ihnen zu melden. Auch andere Fahrgäste, die auf dem Bahnsteig etwas beobachtet hatten, könnte in dem Fall weiterhelfen. Hinweise werden unter der Berliner Telefonnummer 4664 911 666 in jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.