Blaulicht auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: imago images/Alexander Pohl

Ein Kfz-Mechaniker hat bei Autoreparaturen im Spandauer Ortsteil Wilhelmstadt zufällig kinderpornografisches Material gefunden. Wie ein Polizeisprecher der Berliner Zeitung sagte, hatte der Schlosser am Donnerstagnachmittag unter einem Autositz einen Ordner mit kinderpornografischen Bildern gefunden. Das Fahrzeug war kurz zuvor in der Werkstatt abgegeben worden.

Lesen Sie auch: Überfall im Park Center: Polizei fahndet nach Fluchtwagen >>

Der Mitarbeiter alarmierte nach dem schockierenden Fund umgehend die Polizei. Beamte der Kriminalpolizei beschlagnahmten die Fotos und ermittelten den Besitzer des Wagens. Nur wenige Stunden später vollstreckten Polizisten einen Durchsuchungsbeschluss in der Spandauer Wohnung des 60-jährigen Autobesitzers. Bei den Dursuchungen wurden zahlreiche Beweismittel, darunter Datenträger sichergestellt.

Lesen Sie auch den Berlin-Polizei-Ticker >>

„In diesem Zusammenhang wird jetzt gegen ihn wegen des Besitzes von Kinderpornografie ermittelt. Ob die Bilder auch verbreitet wurden, können wir derzeit noch nicht sagen. Die Ermittlungen dazu laufen noch“, erklärte der Polizeisprecher. Hinweise auf sexuellen Missbrauch seien bisher noch nicht gefunden worden.