dpa/Karl-Josef Hildenbrand (Symbolbild)

Unfassbarer Zwischenfall in Berlin-Neukölln! Eine bisher unbekannte Frau soll am Dienstagnachmittag in Rudow einen Jungen böse beleidigt und getreten haben. Der Neunjährige sagte der Polizei, er sei attackiert worden, als er gegen 15.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Groß-Ziethener-Chaussee unterwegs war.

Alle Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg >>>

Eine Frau sei ihm auf dem Gehweg entgegengekommen. Ohne Anlass habe sie ihn fremdenfeindlich beleidigt und ihm dann mehrere Male gegen die Beine getreten.

Junge erlitt mehrere Hämatome an den Unterschenkeln

Die Frau soll dem Jungen auch noch gedroht haben, ihn am nächsten Tag erneut zu treten! Anschließend sei sie in einem dunklen Fahrzeug davongefahren. Der Neunjährige erlitt mehrere Hämatome an den Unterschenkeln.

Immer wieder kommt es in Berlin zu fremdenfeindlichen Übergriffen. Erst in der Nacht zu Montag waren zwei Frauen in Berlin-Mitte von einem Mann fremdenfeindlich beleidigt, eine der Frauen geschlagen und sogar in den Arm gebissen hatte. Am Samstagabend wurde eine Mutter von einem alkoholisierten Mann im Beisein ihrer vier Kinder beleidigt. Anschließend schüttete der 69-Jährige den Rest einer Bierdose auf die Frau.