Ein Feuerwehrmann löscht in der Framstraße mehrere Fahrzeuge, die durch den Brandstifter in Flammen aufgingen.  Foto: Morris Pudwell

Erneute Brandserie in Neukölln! Ein Mann zog eine Stunde lang durch die Straßen und zündete mehrere Motorräder an. Alarmierte Polizisten nahmen den Verdächtigen (20) fest. Er hatte Brandbeschleuniger und Feuerzeuge bei sich. 

Ein Feuerteufel hat am späten Freitagabend Anwohner und Polizisten in Neukölln auf Trab gehalten. Der Brandstifter hatte zuerst gegen 22.45 Uhr ein BMW-Motorrad in Brand gesteckt, das auf einem Gehweg an der Framstraße abgestellt worden war. Anwohner sahen die Flammen und alarmierten die Feuerwehr. Als die Retter eintrafen, war die Maschine umgekippt. Die Flammen griffen dadurch auf zwei Autos über. Ein Renault und ein Mitsubishi wurden neben der BMW stark beschädigt. 

Nur etwa 15 Minuten später wurde ein weiterer Brand, diesmal in der Tellstraße, durch Anwohner gemeldet. Dort brannten die Abdeckplane eines Kleinkraftrades sowie ein Karton mit Müll. Beide Brandherde wurden noch vor Eintreffen der Feuerwehr durch Anwohner gelöscht.

Ein BMW-Motorrad und zwei weitere Fahrzeuge wurden durch die Flammen beschädigt.  Foto: Morris Pudwell

Ebenfalls in der Tellstraße brannte gegen 23.45 Uhr ein Motorroller. Auch hier kam ein Anwohner der Feuerwehr zuvor und löschte den Brand. Ein Zeuge berichtete Polizisten, dass er einen Mann von dem Roller habe weggehen sehen. Die Beamten suchten daraufhin die Umgebung ab. In der Sonnenallee entdeckten sie einen Verdächtigem, der genau auf die Beschreibung der Zeugen passte. Der 20-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Er hatte mehrere verdächtige Utensilien dabei, darunter mehrere Feuerzeuge sowie zwei Flaschen mit Desinfektionsmittel und einer weiteren Flüssigkeit. Die mutmaßlichen Brandbeschleuniger wurden als mögliche Beweismittel beschlagnahmt.

Der 20-jährige Algerier wurde einem Brandkommissariat beim Landeskriminalamt überstellt. Er hat nach Angaben der Polizei keinen festen Wohnsitz in Berlin. Die Ermittlungen laufen.