Mit diesem Phantombild sucht die Polizei in Brandenburg einen mutmaßlichen Sexualstraftäter. Polizei Brandenburg

Mit einem Phantombild sucht die Polizei im Brandenburger Landkreis Teltow-Fläming nun nach einem möglichen Sexualstraftäter. Der Mann soll Ende August einem Mädchen in den Genitalbereich gefasst haben. Das Kind konnte jedoch fliehen und so eine Fahndung in Gang sezten.

Fahndung in Brandenburg: Mann fasste Mädchen in den Genitalbereich

Die Tat fand laut der Polizei in Brandenburg bereits am 18. August in den frühen Abendstunden statt. Ein Mädchen war demnach zwischen 18.40 und 18.45 Uhr auf einem Waldweg zwischen Großbeeren und Kleinbeeren unterwegs, als sich ihm ein unbekannter Mann näherte. Erst habe dieser das Kind laut Polizeibericht nur nach der Uhrzeit gefragt, dann aber unvermittelt in den Genitalbereich gefasst, heißt es im Bericht.

Nach Aussage des Mädchens soll der unbekannte Mann dann die Hand des Mädchens genommen und sie zum Mitkommen aufgefordert haben. Das Mädchen habe sich aber aus dem Griff des Mannes lösen und nach Hause laufen können. Dort berichtete sie ihrer Mutter von dem Vorfall, die anschließend die Polizei einschaltete. 

Fahndung in Brandenburg: Der Mann trug eine auffällige Sonnenbrille

Das Kind beschrieb den Mann als etwa 30 Jahre alt und schwarzhaarig. Er soll eine Sonnenbrille mit runden, bunten Gläsern, sowie eine schwarze Hose und ein schwarzes, kurzärmliges Oberteil getragen haben. Außerdem soll er einen schwarzen Rucksack mit sich geführt haben. 

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Die Polizei erhofft sich von der Fahndung mit dem Phantombild nun Hinweise zum Tatverdächtigen. Wer die Person auf dem Phantombild kennt und Hinweise zu deren Identität oder Aufenthalt geben kann, soll sich bei der Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 - oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.