Beim zweiten Mal konnte die Feuerwehr den Kia nicht mehr vor den Flammen retten.  Foto: Pudwell

Entweder der Brandstifter mag  Autos der Marke Kia nicht, oder er will dem Besitzer einen Denkzettel verpassen. Die Polizei weiß noch nicht, weshalb innerhalb von drei Tagen in der Schneeberger Straße zweimal ein und dasselbe Auto in Flammen aufgegangen ist.

Feuerwehr vereitelt ersten Versuch

Zuletzt brannte es in der Nacht zum Freitag. Ein Anwohner hatte die Flammen bemerkt und die Feuerwehr informiert. Diesmal war es aber zu spät. Bereits in der Nacht zum Mittwoch hatte der Wagen an derselben Stelle Feuer gefangen.

Hier lesen Sie: Hauptkommissar enthüllt: Polizeipanne verhinderte blutigen Anschlag auf Gesundbrunnen-Einkaufscenter >>

Da hatte der Besitzer noch Glück, weil es den Feuerwehrleuten gelungen war, den Schaden zu begrenzen. Diesmal hatte er mehr Pech, der Kia ist Schrott. Glücklicherweise war bei beiden Anschlägen niemand verletzt worden.