520 Liter Diesel in einen Lieferwagen-Tank? Das geht nur, wenn der Tank ein Loch hat oder der Sprit zwecks Diebstahl heimlich in Kanister gefüllt wird.
520 Liter Diesel in einen Lieferwagen-Tank? Das geht nur, wenn der Tank ein Loch hat oder der Sprit zwecks Diebstahl heimlich in Kanister gefüllt wird. dpa/Carsten Koall

Und läuft und läuft und läuft: Die Anzeige an seiner Kasse kam einem Tankwart (45)  komisch vor, weil ein Mann über 520 Liter Diesel für seinen Mercedes-Transporter gezapft hatte – in den Tank eines Sprinter passen hundert Liter. Er ging aus dem Verkaufsraum raus, um ein klärendes Gespräch zu führen, zu dem es aber nicht kam: Der Dauer-Tanker sah den Mann kommen, stieg ein von der Total-Station an der Margarete-Sommer-Straße (Prenzlauer Berg) weg davon, ohne die an die 1000 Euro heranreichende Rechnung zu begleichen.

Zeugin ermöglichte Festnahme des Diesel-Diebs

Eine Zeugin alarmierte die Polizei, verfolgte den Transporter mit ihrem Auto und gab dabei ihre Standorte durch. Auf der Torstraße konnte Beamte den Lieferwagen anhalten und den Fahrer (41) festnehmen.

Dann wurde auch klar, dass der Tank des Mercedes kein Loch hatte: Auf der Ladefläche befanden sich mehrere große Kanister, in die Fahrer den Kraftstoff eingefüllt hatte.

Die hatte er wegen seines raschen Aufbruchs am Sonnabend gegen 14.30 Uhr an der Tankstelle nicht verschlossen, Diesel floss heraus. Die Feuerwehr musste den klebrigen Stoff abbinden und Diesel aus den Gefäßen des beschlagnahmten Lieferwagens in andere Kanister umpumpen.

Überwachungskameras hätten beim Diesel-Klau in Prenzlauer Berg nicht viel geholfen.
Überwachungskameras hätten beim Diesel-Klau in Prenzlauer Berg nicht viel geholfen. imago/arnulf hettrich

Die Polizei hatte unterdessen festgestellt, dass die Kennzeichen geklaut waren: Wäre der Tankbetrüger entwischt, hätten Videoaufnahmen der Tankstelle nicht über die Kennzeichen zum Fahrer geführt. 

Komplize könnte versucht haben, den Tankwart abzulenken

Geklärt werden muss jetzt noch, ob ein zweiter Mann an der Tat beteiligt war und den Tankstellen-Mitarbeiter ablenken wollte: Er hatte während des Tank-Diebstahls in der Station ein Getränk bestellt und den Mitarbeiter in ein Gespräch verwickelt, verschwand nach der Flucht des Diesel-Diebs. Der wurde an die Kripo übergeben.