Mehrere Einsatzwagen der Polizei stehen am U-Bahnhof Rosenthaler Platz.  Foto: Morris Pudwell 

In der Nacht zum Sonnabend ist es am Rosenthaler Platz in Berlin-Mitte zu einer Messerstecherei gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden Beamte der Berliner Polizei und Berliner Feuerwehr gegen 1.20 Uhr zum Rosenthaler Platz alarmiert, weil dort ein Mann schwer verletzt worden sei.

Wie die Polizei mitteilte, war ein 28-Jähriger im Weinbergsweg mit einem unbekannten Mann aneinandergeraten. Der Unbekannte habe laut Zeugenaussagen zu dem Opfer gesagt, er werde ihn niederstechen. Nach der Tat floh der Angreifer in Richtung U-Bahnhof Rosenthaler Platz. Alarmierte Einsatzkräfte fanden kurz darauf den 28-Jährigen mit einer blutenden Stichverletzung in der rechten Köperhälfte. Er kam in ein Krankenhaus, wo er notoperiert werden musste.

Was das Auslöser des blutigen Streits war, sei bisher unklar. Die Fahndung nach dem Messerstecher läuft.