Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen der Mercedes, mit dem die Gangster in ein Chemnitzer Juweliergeschäft einbrechen wollten. Polizei Sachsen

Die sächsische Polizei hat den dringenden Verdacht, dass mal wieder Berliner Gangster in Sachsen zugeschlagen haben. Vier bislang nicht identifizierte Männer hatten am 3. April in der Innenstadt von Chemnitz versucht, mit einem Mercedes-SUV in ein Juweliergeschäft einzubrechen.

Einer der Täter fuhr mit dem älteren M-Klasse-Modell mehrmals gegen die Schaufensterscheibe des Geschäfts, bis sie zu Bruch ging. In einer Mitteilung der Polizei sind Videoaufnahmen davon zu sehen.

Beinahe-Unfall mit Sicherheitsdienst

Seine drei Komplizen versuchten daraufhin, ins Geschäft zu gelangen. Das Auto hatte sich allerdings festgefahren, daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute in einem dunklen VW Golf VIII. Dabei streiften sie den Peugeot eines Sicherheitsdienst-Mitarbeiters, der wegen des Alarms auf dem Weg zum Juweliergeschäft war.

Er versuchte noch, dem davonrasenden Golf zu folgen, verlor ihn aber aus den Augen. Der VW ist bis heute nicht wieder aufgetaucht.

Dieser Verdächtige ist auf den Fotos am besten zu erkennen. Polizei Sachsen

Inzwischen hat die Kripo herausgefunden, dass der Mercedes am 31. März in Neukölln von einem Privatmann, der ihn bei einem Online-Portal angeboten hatte, verkauft worden war. Auch die Kennzeichen des Wagens waren Ende März / Anfang April dort gestohlen worden. Die Sim-Karten der Handys der Täter waren zudem am 2. April in einem Neuköllner Laden aktiviert worden.

Tat-Auto mit schlecht gefälschten Kennzeichen

Mindestens zwei der Täter und der Mercedes waren schon am Tag vor dem gescheiterten Einbruch in einem Vorort von Chemnitz gesichtet worden: Passanten war aufgefallen, dass die Kennzeichen-Plakette mit dem Berliner Bären nicht zum „DD“ für Dresden passte. Bei genauerem Hinsehen stellten sie fest, dass hier ein Berliner in ein Dresdener Kennzeichen verfälscht worden war.

Die sächsische Polizei ist im Umgang mit Berliner Kriminellen inzwischen geübt: So ist es ihr gelungen, mehrere Verdächtige nach dem Einbruch in das Grüne Gewölbe Dresdens vor Gericht zu bringen.

Hinweise auf die Täter erbittet die Polizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371/387-3448.