Die Fassade der Brandenburgklinik in Bernau imago

Ein bewaffneter, 30-jähriger Mann ist am Dienstagmorgen in das Gelände der Brandenburgklinik in Bernau eingedrungen. Der Notruf ging um 9 Uhr ein. „Ein Mann war mit Waffen auf dem Klinikgelände unterwegs. Wir waren sofort in Alarmbereitschaft“, so eine Sprecherin. Mit einem Polizeihubschrauber wurde nach dem Tatverdächtigen gesucht, auch das SEK war schon auf dem Weg nach Bernau.

Nach intensiver Suche und Hinweise von Augenzeugen konnte der Mann gegen 11 Uhr in seiner Wohnung festgenommen werden. Es handelt sich um einen 30-jährigen Deutschen. Zu seinen Motiv ist noch nichts bekannt. Unklar ist ebenso, ob der 30-jährige ein Patient in der Klinik gewesen ist. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann keine scharfe Waffe mit sich führte, sondern um Paintball- oder Schreckschusswaffen.

Alle Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg >>>