Ein homosexuelles Paar (Symbolfoto)
Foto: imago/Westend61

Das Berliner Anti-Gewalt-Projekt Maneo hat im vergangenen Jahr so viele Angriffe und Beleidigungen gegen Schwule, lesbische Frauen und Transsexuelle gezählt wie nie zuvor. 559 Fälle wurden in der Jahresstatistik 2019 registriert - ein Anstieg von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie Maneo am Freitag mitteilte. Im Jahr 2018 waren 382 Übergriffe erfasst worden. In den meisten Fällen waren 2019 Schwule und männliche Bisexuelle betroffen (395 Fälle).

Wieviele Übergriffe es tatsächlich gab, ist ungewiss. «Das Dunkelfeld ist weiter hoch», wurde Maneo-Leiter Bastian Finke in einer Mitteilung zitiert. Demnach nahm Maneo knapp 1000 Hinweise und Fälle entgegen.