In Supermärkten sind Kunden oftmals abgelenkt. Diese Gelegenheit nutzen Taschendiebe gern aus.
In Supermärkten sind Kunden oftmals abgelenkt. Diese Gelegenheit nutzen Taschendiebe gern aus. imago/Peter Widmann

Eintauchen in die schöne, bunte Supermarktwelt. Wer mag das nicht? Aber Achtung: Wer nicht aufpasst, ist schnell sein Geld los. Nicht wegen der steigenden Preise – Langfinger haben es auf Ihre Brieftasche abgesehen! Meist schlagen sie zu, wenn man sich Waren anschaut. Dann ist man abgelenkt und Diebe haben leichtes Spiel, weiß die Polizei.

Mit einer Aktionswoche will die Berliner Polizei vor Taschendieben in Supermärkten warnen. „Dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen, steigt die Gefahr, Opfer eines Taschendiebstahls zu werden“, teilte die Polizei am Montag mit.

Bis Freitag sollen vor großen Geschäften in Berlin Präventionsveranstaltungen zum Thema „Taschendiebstahl in Supermärkten“ stattfinden. Dabei gibt die Polizei Berlinern und Touristen Tipps, wie sie sich vor solchen Taten schützen können.

Auch Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde im Supermarkt Opfer von Taschendieben 

In Berlin sind viele raffinierte Maschen von Taschen- und Trickdieben bekannt. In Supermärkten fassen die Diebe in Einkaufsbeutel und Handtaschen. Auch Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde in diesem Jahr schon so bestohlen. Oft gehen die Täter und Täterinnen zu mehreren vor. Einer lenkt das Opfer ab, ein anderer greift zu.

Auf Rolltreppen greifen die Diebe von hinten in Rucksäcke, in Kneipengegenden gibt es sogenannte Antänzer, die auf ihre betrunkenen Opfer zutanzen, sie umarmen und dabei bestehlen. Andere Diebe fragen Touristen nach Wechselgeld, Zigaretten oder dem Weg, während ein Komplize Handy oder Portemonnaie stiehlt.

Das sind die miesesten Tricks der Taschendiebe – und zwar nicht nur in Supermärkten:

Rempel-Trick

Der Rempel-Trick ist wahrscheinlich der beliebteste Trick bei Dieben. Gerade an überfüllten Plätzen ist es ein Kinderspiel, die ahnungslosen Leute um ihre Geldbörsen zu erleichtern. Doch auch die öffentlichen Verkehrsmittel sind der perfekte Ort, um Leute zu bestehlen. Je mehr Menschen da sind, desto leichter können Taschendiebe zuschlagen. Dabei werden die Opfer meistens angerempelt, wenn sich der Dieb die Geldbörse oder andere Wertgegenstände schnappt. Achten Sie also immer darauf, dass Sie Ihre Taschen vorne tragen. Auch sonstige Wertgegenstände wie Handys sollten nicht in die Hosentaschen gesteckt werden.

Beschmutzer-Trick

Ein besonders hinterhältiger Trick ist der Beschmutzer-Trick. Dabei werden potenzielle Opfer scheinbar „unabsichtlich“ mit etwas beschmutzt, wenn sie beispielsweise gerade aus dem Geschäft kommen. Während der Dieb dabei hilft, die Kleidung zu reinigen, langt er zu.

Manche Taschendiebe schlagen mit Vorliebe in Supermärkten zu

Geldwechsel-Trick

Einer der populärsten Langfinger-Tricks ist wohl der Geldwechsel-Trick. Wenn Sie jemand darum bittet, Geld zu wechseln, sollten Sie  besonders achtsam sein, denn diese Hilfsbereitschaft wird oft ausgenutzt. Während der Dieb sein Geld in die Geldbörse des Opfers wirft, greift er sich gleich ein paar Scheine oder sogar die ganze Geldbörse.

Supermarkt-Trick

Manche Diebe schlagen mit Vorliebe in Supermärkten zu. Dabei fragen sie die Opfer scheinbar unschuldig, wo sie gewisse Lebensmittel finden. Während das Opfer erklärt, wo die gewünschte Ware zu finden ist, nutzt der Dieb den Moment, um sich die Tasche oder andere Wertgegenstände zu schnappen.

Hochhebe-Trick

Wenn ein Unbekannter Sie in einer Bar oder einem Lokal fragt, ob er Sie mal hochheben dürfte, um Ihr Gewicht zu schätzen, sollten Sie ablehnen. Denn das ist nur ein böser Trick, um Sie zu erleichtern. In diesen Fällen haben die Diebe oft einen Komplizen, der ganz unauffällig die Geldbörse entwendet.

Lesen Sie auch: Friedrichstraße in Berlin darf wieder von Autos befahren werden! Um DIESEN Stichtag geht es und das sind die ersten Details>>

Blumen-Trick

Wenn ein Fremder zu Ihnen kommt, um Ihnen eine Blume anzustecken oder Sie aus heiterem Himmel zu umarmen, sollten Sie schnell auf Distanz gehen. Diebe nutzen den Körperkontakt, um Ihnen die Geldbörse zu stehlen.

Bettel-Trick

Nehmen Sie sich auch vor bettelnden Kindern in Acht, denn diese werden oft als Ablenkungsmanöver eingesetzt. Während das Opfer von den bettelnden Kindern umringt wird, entwendet der Dieb unbemerkt die Brieftasche. Lassen Sie sich nicht einlullen und seien Sie  stets auf der Hut.