Die Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann? Foto: Polizei Berlin 

Die Polizei sucht mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach einem mutmaßlichen Brandstifter, der mehrere Bewohner eines Neuköllner Hauses in Lebensgefahr gebracht haben soll. Die Ermittler eines Brandkommissariates veröffentlichten am Dienstag Fotos und ein Video von dem Verdächtigen. Darauf ist zu sehen, wie der Mann in einem Berliner Bahnhof einen Zettel zerreißt und diesen anschließend entsorgt. Die Aufnahmen entstanden offenbar nur wenige Minuten nach der Brandstiftung in Tatortnähe.

Der Verdächtige zerreißt einen Zettel und wirft ihn weg. Foto: Polizei Berlin

Nach Angaben der Polizei wird der abgebildete Mann verdächtigt, sich am 22. Februar 2020 gegen 16.15 Uhr unberechtigt Zutritt zum Wohnhaus in der Hermannstraße 72 in Neukölln verschafft zu haben. Anschließend soll er im Keller des Hauses einen Brand gelegt haben. Aufgrund der starken Rauchentwicklung über das Treppenhaus bis in die oberen Geschosse und Wohnungen mussten 32 Hausbewohner durch die Feuerwehr aus dem Haus gerettet werden. 25 Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Unter den Verletzten waren auch sechs Kinder im Alter von einem bis dreizehn Jahren und drei Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren. Durch den Brand mussten sowohl die Stromversorgung, als auch die Gasversorgung des Hauses unterbrochen werden.

Lesen Sie auch: Alle Polizeimeldungen im Ticker >>>

Da die Ermittler nicht weiterkamen, hoffen sie nun auf Unterstützung aus der Bevölkerung. Die Kriminalpolizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsorten machen? Zudem werden auch Zeugen gesucht, die am Tag verdächtige Beobachtungen in dem Haus gemacht haben. Hinweise werden beim 1. Brandkommissiariat des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in 10787 Tiergarten und unter der Telefonnummer 4664 912 115 entgegengenommen.