Ein Polizist führt einen Mann in Handschellen ab (Symbolbild). Foto: Imago/Jochen Tack

Polizisten haben in Berlin-Wedding einen 27-Jährigen festgenommen, der in einer Kleingartenkolonie am Nordufer in eine Laube eingebrochen sein soll. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Zeugin um 21.30 Uhr den Notruf gewählt, weil sie an einer Datsche ein offenes Fenster bemerkte und dann Geräusche aus einem der Räume hörte.

Alarmierte Polizisten entdeckten kurz darauf auf dem Dachboden den Verdächtigen und nahmen ihn fest. Der offensichtlich betrunkene Mann hatte ein Beil und eine Schreckschusswaffe dabei. Die Gegenstände wurden als Beweismittel beschlagnahmt.

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Gegen den 27-Jährigen, der sich nach Angaben der Polizei illegal in Deutschland aufhält, wird nun wegen besonders schweren Diebstahls sowie Verstößen gegen das Waffen- und Aufenthaltsgesetz ermittelt. Zudem wird geprüft, ob der Festgenommene für weitere 14 Einbrüche in der Laubenanlage verantwortlich ist, die am Sonntag angezeigt wurden.