Crystal Meth ist ein sogenanntes Metamfetamin-Gemisch in kristalliner Form (Symbolbild).
Foto: imago-images/Christian Ohde

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat Anklage gegen sechs Beschuldigte unter anderem wegen des Vorwurfs des gemeinschaftlichen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in großer Menge erhoben. Ermittler hatten Ende Mai fast 10.000 Kilogramm Crystal Meth beschlagnahmt.

Die Betroffenen sind zwischen 31 und 64 Jahre alt. Zwei von ihnen, niederländische Staatsbürger, sollen das Rauschgift nach Berlin transportiert haben, wo es in einer Garage in Pankow umgeladen worden sein soll. Dort hätten es drei mutmaßliche Käufer übernommen, die laut Staatsanwaltschaft bereits mehrjährige Haftstrafen „im Bereich des Betäubungsmittelhandels“ verbüßten oder noch verbüßen. Der Verkaufswert des aufgefundenen Stoffes liege je nach Berechnung zwischen 339.000 Euro und 873.000 Euro.

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ressort Berlin finden Sie hier >>

Fünf der sechs Beschuldigten sitzen seit ihrer Festnahme Ende Mai in Untersuchungshaft. Der sechste Angeschuldigte, der Besitzer der Garage, befindet sich bisher auf freiem Fuß. Der Prozess findet vor dem Landgericht statt.