Blitze über dem Allianz-Hochhaus an der Spree. Foto:  Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Die neue Woche hält für Berlin und Brandenburg schwüle Temperaturen mit bis zu 34 Grad sowie viel Sonne bereit. Die Wetterexperten des Deutsche Wetterdienst (DWD) rechneten am Montag zunächst südlich von Berlin mit vielen Wolken und einzelnen Schauern und Gewittern. Ab den Nachmittagstunden dann mit einem Wechsel aus Quellwolken und Sonnenschein und in der gesamten Region sollte es zunehmende Schauer sowie vermehrt kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen geben. Ein Temperaturanstieg auf schwüle 31 bis 34 ist zu erwarten.

Für den Dienstag kündigt der DWD sonniges und meist trockenes Wetter an, ab den Mittagsstunden können sich dann einige Quellwolken bilden. Im Süden Brandenburgs seien ab Nachmittag lokale Schauer sowie einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen bei 30 bis 34 Grad.

Die Meteorologen erwarten auch am Mittwoch viel Sonne und keinen Regen. Das Thermometer soll voraussichtlich 29 bis 33 Grad anzeigen. Die Wetterlage ändert sich am Donnerstag im Vergleich zu den beiden Vortagen nicht: nahezu ungestörter Sonnenschein, trocken und Maximalwerte bis zu 34 Grad.