Ralf Rangnick, Interimstrainer von Manchester United, soll in einem Dossier der Schande wie einst Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC die Spieler hart kritisieren. Imago

Ralf Rangnick wandelt offenbar auf den Spuren von Jürgen Klinsmann. Wie der einstige Bundestrainer bei Hertha BSC soll nun auch Rangnick, derzeit Interimstrainer bei Manchester United, eine Liste mit detaillierten Einzelbewertungen aller United-Profis angefertigt haben. Das Dossier sorgt für mächtig Wirbel auf der Insel, rechnet Rangnick doch sehr hart mit den Spielern ab.

Eins vorweg: Anders als Klinsmann, der während seiner Tätigkeit bei Hertha BSC zwischen November 2019 und Februar 2020 seine Mehrwert-Analyse des blau-weißen Kaders heimlich, still und leise anfertigte, soll Rangnick von den United-Bossen damit beauftragt worden sein, um dem neuen Trainer Erik ten Hag im Sommer seinen Start zu erleichtern.

Rangnick erinnert an Klinsmann bei Hertha BSC

Imago
Ralf Rangnick hatte auch schon Probleme mit Superstar Cristiano Ronaldo. Der Portugiese bekommt bei Rangnicks Einzelbewertung allerdings nicht sein Fett weg.

Jetzt auch lesen: Toni Kroos nimmt Dortmund und Leipzig in die Pflicht: „Es hat nicht immer nur was mit Bayern zu tun“ >>

Inhaltlich steht Rangnicks ausführliche Analyse Klinsmanns brutaler Abrechnung laut der englischen Zeitung Mirror in nichts nach. Demnach soll der einstige Bundesliga-Trainer den Klub-Bossen bereits in privaten Gesprächen ein fatales Bild des United-Kaders aufgezeigt haben. Die Spieler seien„ egoistisch“ und „aufgeblasen“, „qualitätslos“ und „zu mächtig“.

Vernichtend fällt Rangnicks Urteil nach den enttäuschenden vergangenen Wochen und dem wohl verlorenen Rennen um die Champions-League- Plätze aus (United ist auf Platz sechs abgerutscht und muss vier Spieltage vor Schluss sogar um die Europa-League-Quali zittern). Victor Lindelöf, Eric Bailly, Phil Jones und Aaron Wan-Bissaka fehle schlichtweg die Qualität.

Rangnick übergibt ten Hag „Dossier der Schande“

Imago
Jürgen Klinsmann verlor schnell die Lust an seiner Arbeit als Hertha-Trainer, rechnete nach seinem kuriosen Rücktritt knallhart mit dem Profis ab.

Abwehrmann Harry Maguire, seit Monaten bei den United-Fans wegen seiner Leistungen schwer in der Kritik, komme laut britischen Medien nur ein wenig besser weg, weil die Red Devils 2019 satte 87 Millionen Euro Ablöse für den englischen Nationalspieler an Leicester City überwiesen.

Auch Ex-BVB-Stürmer Jadon Sancho kommt bei Rangnick nicht gut weg. Für die neue Saison benötige es dringend neue Angreifer, die zusammen mit Cristiano Ronaldo für Torgefahr sorgen. Insgesamt erwarte Noch-Ajax-Trainer ten Hag ein „Dossier der Schande“.

Lesen Sie hier mehr Sportnachrichten >>