Linus Gechter unterschrieb Donnerstag seinen Profivertrag bei Manager Fredi Bobic. Foto: City-Press

Das ist die beste Hertha-Nachricht des Tages. Supertalent Linus Gechter (18) bleibt ein Blau-Weißer. Er unterschrieb seinen ersten Profi-Vertrag 18 Tage nach seinem 18. Geburtstag. Die Laufzeit des Kontraktes mit dem jungen Verteidiger geht bis 2025.

„Linus hat sein großes Potenzial nicht nur in den Trainingseinheiten bei den Profis angedeutet, sondern auch trotz seiner jungen Jahre schon in einigen Bundesliga-Partien unter Beweis gestellt. Wir werden ihn in seiner Entwicklung weiter intensiv begleiten und sind davon überzeugt, dass er in den kommenden Jahren ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft werden kann“, erklärte Manager Fredi Bobic, nachdem die Tinte trocken war.

Gechter ist der Shootingstar

Herthas Linus Gechter (r.) im Duell mit Bayerns Corentin Tolisso. Foto:

Gechter ist in dieser Saison der Shootingstar bei den Blau-Weißen. Der Innenverteidiger machte bisher neun Spiele, fünf davon in der Startelf. Er half immer wieder aus, wenn die älteren Kollegen wegen Verletzungen, Corona oder Sperren passen mussten.

Bobic: „Linus ist ein weiteres Beispiel für unsere durchlässige Nachwuchsarbeit und damit auch ein Vorbild für die vielen Talente unserer Akademie.“ Gechter selbst war total happy über seinen Vertrag: „Ich bin in diesem Verein großgeworden und spüre hier wie an Tag eins das Vertrauen in meine Fähigkeiten. Mittelfristig möchte ich mich immer mehr beweisen und so viel Spielzeit wie möglich bekommen.“

Aber jetzt zählt erst mal nur der Abstiegskampf. Gechter: „Kurzfristig geht es darum, dass wir als Mannschaft die Klasse halten.“

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC >>