Ist und bleibt der Anführer der U21-Nationalmannschaft: Herthas Arne Maier. Foto: Imago

Große Ehre für Herthas Arne Maier (22). Das Mittelfeldjuwel, derzeit bis zum Sommer beim Liga-Konkurrenten Arminia Bielefeld am Ball, führt die deutsche U21-Nationalmannschaft als Kapitän in die U21-EM. Das bestätigte DFB-Trainer Stefan Kuntz nach der Ankunft in Ungarn.

„Arne ist unser Kapitän, schon die ganze Zeit“, sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz bei ProSieben.

Doch nicht nur Maier soll den Ton angeben. Insgesamt sieht Kuntz „sieben, acht Führungsspieler. Für mich ist wichtig, dass ein Führungsspieler nicht nur dann Führungsspieler ist, wenn er auf dem Platz steht, sondern auch, wenn er nicht spielt“, sagte Kuntz.

Namentlich nannte er Lukas Nmecha (RSC Anderlecht), Niklas Dorsch (KAA Gent), Salih Özcan (1. FC Köln), Amos Pieper (Arminia Bielefeld) und Nico Schlotterbeck (Union Berlin).

Klassiker gegen Holland 

Die Ziele will Kuntz bewusst niedrig ansetzen. „Unser primäres Ziel ist es jetzt, Erster oder Zweiter zu werden, damit wir überhaupt in dieses Final Eight kommen“, sagte er. Gegen Ungarn ist ein Sieg daher fest eingeplant, besondere Bedeutung kommt dem Klassiker gegen die Niederlande am Sonnabend (21.00 Uhr/ProSieben) zu.

Zum Abschluss geht es am 30. März noch gegen Rumänien. „Das Turnier verzeiht keine Fehler, du musst auf den Punkt körperlich und geistig fit sein“, sagte der Sportliche Leiter Nationalmannschaften des DFB, Joti Chatzialexiou.

Die Torhüter-Frage will Kuntz dagegen erst am Mittwoch vor dem Auftaktspiel gegen Gastgeber Ungarn (21.00 Uhr/ProSieben) beantworten. Lennart Grill von Bayer Leverkusen hat dabei gegenüber Finn Dahmen (FSV Mainz 05) und Markus Schubert (Eintracht Frankfurt) den Vorteil, zuletzt in der Bundesliga Spielpraxis gesammelt zu haben.