Gregor Kobel feierte mit dem VfB Stuttgart die Rückkehr in die Bundesliga und will nun bei den Schwaben bleiben.  Foto: Imago Images

Korb für Hertha! Torwart Gregor Kobel (22) sagt den Blau-Weißen ab. Der Schweizer, der in Berlin deutlich mehr Gehalt kassiert hätte, will lieber bei Erstliga-Rückkehrer VfB Stuttgart bleiben.

Während die Schwaben noch probieren die von Kobels Stammklub Hoffenheim geforderte Ablöse von fünf Millionen Euro zu drücken, muss Hertha-Manager Michael Preetz einen neuen Kandidaten suchen.

Kobel galt als Topfavorit, sollte nach dem Karriereende von Ersatzkeeper Thomas Kraft (31) dem bisherigen Platzhirsch Rune Jarstein (35) in seinem letzten Vertragsjahr Konkurrenz machen.