Thomas Broich am Mikrofon der ARD. Leicht und locker erklärt er Zuschauern die Taktik der Teams. Imago Images/Kuttner

Hertha BSC hat einen Neuen! Nein, keinen Spieler, sondern einen Trainer – für den Nachwuchs. ARD-Taktikfuchs Thomas Broich (40) soll die Hertha-Akademie ab 1. Januar 2022 verstärken und wird Methodik-Trainer für alle Jugendteams.

„Ich freue mich sehr darauf, meinen Input in diesem Bereich einbringen zu können und mit allen Beteiligten an diesen Themen zu arbeiten“, sagte Broich nach seiner Vertragsunterschrift. Den Fußballfans ist Broich spätestens seit der EM bekannt. Als ARD-„Sportschau“-Experte erklärte der Ex-Profi mit Videos die Taktik der Mannschaften, wies auf Fehler hin und welche Spielzüge besonders gelungen waren. Das macht er auf unterhaltsame Art.

Bobic: „Thomas ist ein absoluter Fachmann“

Diese Kunst, graue Theorie schmackhaft zu machen, soll er jetzt bei den blau-weißen Nachwuchskickern anwenden. Ziel ist ganz klar: Hertha soll auch auf dem Platz eine eigenständige Marke bei der Spielphilosophie werden. Und damit kann man nie früh genug anfangen. Deswegen der Job bei den Kids.

„Thomas Broich war schon während seiner aktiven Zeit bekannt dafür, dass er sich sehr für Taktik und Trainingsmethodik interessiert hat. Auf diesem Gebiet ist er ein absoluter Fachmann, daher freue ich mich sehr, dass wir ihn für Hertha BSC gewinnen konnten“, sagt Manager Fredi Bobic.

Broich bleibt ARD-Experte

Wie kam Bobic auf Broich? Ganz einfach! Der ARD-Experte war bis vergangenen Sommer U15-Trainer beim gemeinsamen Arbeitgeber Eintracht Frankfurt. Momentan macht Broich noch eine Auszeit mit Fortbildungskursen.

Seinen Job beim Fernsehen (neben der ARD ist er auch für die Internet-Plattform DAZN tätig) macht er trotzdem weiter. Derzeit befindet er sich in einer mehrmonatigen Auszeit, welche er zur persönlichen Weiterbildung und Erholung genutzt hat. Seine Tätigkeit als TV-Experte wird er nach Absprache weiter fortsetzen.

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC!>>