Levent Selim, Co-Trainer von Hertha BSC, verstarb plötzlich im Alter von nur 48 Jahren. City-Press GmbH

Es ist die vielleicht traurigste Nachricht des Tages: Hertha BSC trauert um Levent Selim. Der Trainer, der noch im April bei den Profis ausgeholfen hatte, weil sich das gesamte Trainer-Team in Corona-Quarantäne begeben musste, ist im Alter von nur 48 Jahren verstorben. Der Grund: Vermutlich eine Corona-Infektion mit schwerem Verlauf!

Co-Trainer Levent Selim während des Trainings mit den Profis am 15. April 2021.
Hertha BSC/Pool

„Unser ehemaliger U23-Assistenztrainer Levent Selim ist am Mittwoch im Alter von nur 48 Jahren völlig überraschend und viel zu früh verstorben. Bis Ende August stand Selim als Co-Trainer unseres U23-Teams, zu dem er seit Sommer 2020 zählte, auf dem Trainingsplatz“, heißt es auf der Website des Bundesligisten. Und weiter: „Die Vereinsführung, Gremien und Mitarbeitenden von Hertha BSC sind in Gedanken bei der Familie, den Angehörigen und Freunden von Levent Selim.“

Levent Selim war bei Hertha BSC Trainer-Rettung in der Corona-Not

Laut Informationen der Bild soll der Coach nach seinem Ausscheiden aus dem Trainerstab bei Hertha BSC in den Herbstferien in die Türkei gereist sein. Dort soll er sich mit Corona infiziert und einen schweren Verlauf erlitten haben.

Waren bei Hertha BSC ein Team: Levent Selim (r.) und Trainer Ante Covic. City-Press GmbH

Bekannt geworden war Levent Selim, als er am 15. April 2021 plötzlich ins Rampenlicht trat. Statt mit der U23 stand er nun mit den Bundesliga-Profis von Hertha BSC auf dem Trainingsplatz, leitete zusammen mit Sportdirektor Arne Friedrich und U23-Chef-Coach Malik Fathi die Übungseinheit. Der Grund: Die Trainer der Profis um Pal Dardai mussten in Corona-Quarantäne. Der Trainer wurde ebenso positiv auf das Coronavirus getestet wie Co-Trainer Admir Hamzagic und Stürmer Dodi Lukebakio.