Matheus Cunha hält sich nach einem Zusammenprall das Knie und schreit vor Schmerzen. dpa

Das ist bitter! Ex-Herthaner Matheus Cunha (22) war gerade bei seinem neuen Klub Atletico Madrid in Topform. Jetzt stoppt ihn eine Knieverletzung, der Brasilianer muss mehrere Wochen pausieren.

Beim Liga-Spiel gegen Levante (0:1) passierte das Unglück in der 65. Minute. Gegenspieler Oscar Duarte fiel bei einem Zweikampf unglücklich auf Cunha, der sich dabei das rechte Knie verdrehte. Es sah übel aus. Der Mittelfeldzauberer wurde sofort ausgewechselt. Selbst der hartgesottene Atletico-Trainer Diego Simone war total erschrocken, als Cunha vom Platz humpelte.

Der erste Verdacht auf Kreuzbandriss bestätigte sich zum Glück nicht. Es ist „nur“ eine Bänderdehnung und Verstauchung des Knies. Cunha ist nach nur einem halben Jahr in Madrid zum Publikumsliebling geworden. Viele Atletico-Fans zitterten mit und wünschten ihm gute Genesung.

Nach der Diagnose war Cunha erleichtert und schrieb auf Instagram: „Danke für die ganzen Nachrichten von euch. Zum Glück ist es nur ein kleines Übel. Ich werde mich auf die Reha konzentrieren und bald wieder zurück sein.“

Lesen Sie hier mehr über Hertha BSC>>