Rechtsverteidiger Deyovaisio Zeefuik (l.) vom FC Groningen soll Hertha nächste Saison verstärken. Foto: imago images/Pro Shots

Es hat sich in Europa herumgesprochen, dass Hertha BSC dank Investor Lars Windhorst viele Millionen Euros in der Kasse hat. Wird der Poker um neue Spieler deswegen leichter? Eher nicht!

Manager Michael Preetz ist an dem holländischen U-21-Nationalspieler Deyovaisio Zeefuik (22) vom FC Groningen dran. Der Rechtsverteidiger will auch kommen, über das Gehalt hat sich Zeefuik mit Hertha auch schon so gut wie geeinigt. 2021 könnte der Holländer ablösefrei kommen, weil dann sein Vertrag in Groningen ausläuft.

Da aber Trainer Bruno Labbadia sofortigen Handlungsbedarf auf der Position sieht, soll Zeefuik schon in diesem Sommer kommen. Und das kostet Geld. Hertha will drei Millionen Euro Ablöse zahlen. Doch die Holländer wittern richtig Kohle und verlangen das Doppelte. Der Poker ist ins Stocken geraten.

Eine Alternative bleibt der angolanische Rechtsverteidiger Clinton Mata (27) vom belgischen Erstligisten FC Brügge.