Nachdem Sami Khedira (l.)  gegen Borussia Mönchengladbach eingewechselt wurde, steht er nun vor einer Rückkehr in die Startelf. Foto: Imago

Sami Khedira steht bei Hertha BSC vor der Rückkehr in die Startelf. „Wir werden gut trainieren, dann ist auch die Möglichkeit da, dass er von Anfang an spielt. Wenn er fit ist und 90 Minuten spielen kann, dann kann es sein, dass er 90 Minuten spielt“, sagte Trainer Pal Dardai bei einer digitalen Medienrunde am Dienstag. Im Kampf gegen den Abstieg treten die Blau-Weißen als 15. am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim direkten Konkurrenten FSV Mainz 05 (14.) an. Khedira (34) wurde nach überstandener Wadenverletzung zuletzt bereits zweimal eingewechselt.

Rune Jarstein wird weiterhin fehlen

Stammtorhüter Rune Jarstein wird hingegen weiterhin fehlen. Der Norweger befindet sich nach seiner Infektion mit dem Coronavirus noch in häuslicher Quarantäne. Beim 36-Jährigen sehe es mit Blick auf eine schnelle Rückkehr „nicht gut aus, weil er lange Fieber gehabt hat“, sagte Dardai. „Ich würde nicht sagen, dass er Donnerstag zurück ist.“ Dann wäre die Isolation für Jarstein eigentlich schon beendet. „Er soll sich erholen. «Wir machen keinen Druck bei ihm“, sagte der Chefcoach jedoch. Jarstein hatte bereits die vergangenen beiden Begegnungen verpasst und dürfte in Mainz erneut von Alexander Schwolow vertreten werden.