Trainer Pal Dardai schaut genau hin, ob alle Spieler im Training hundert Prozent abliefern. Foto: City-Press

Ja nicht abheben! Nach dem starken 2:1-Auswärtssieg in Frankfurt hoffen alle bei Hertha, dass jetzt das Team richtig in Form kommt und eine Serie startet. Trainer Pal Dardai mahnt aber vor dem Heimspiel (Sonnabend, 18.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach: „Natürlich wollen wir eine Serie aufbauen, aber nicht mit großer Klappe, sondern mit Taten!“

Herthas Team gilt noch immer als launisch oder positiver ausgedrückt als Überraschungsei der Bundesliga. Nach tollen Spielen folgten immer wieder Enttäuschungen in den vergangenen Jahren. Das könnte gegen Gladbach endlich mal anders werden.

„Wir haben in den vergangenen Wochen hart gearbeitet. Die Jungs haben gelernt, dass wir diszipliniert sein und uns gegenseitig pushen müssen. Wir müssen gemeinsam attackieren und dabei Spaß haben“, erklärt Dardai.

Sein Appell an die Spieler: „Wenn du Sportler bist, dann musst du die gute Leistung bestätigen. Das muss von selber kommen.“ Dardai glaubt fest daran, dass sich die Mannschaft in den vergangenen Wochen weiterentwickelt hat, nachdem sein Team erst Anfang September final zusammengestellt war.

Der Coach: „Das braucht Zeit. Die haben wir jetzt genutzt. Jetzt kommt der nächste Schritt. Wir wollen uns stabilisieren. Klar ist: Das ist jetzt eine Riesenchance, in der Tabelle nach oben zu springen.“ Mit einem Sieg könnte Hertha von Platz 13 auf Platz 8 kommen, wenn Leipzig, Hoffenheim, Mainz und Stuttgart verlieren sollten.

Doch viel wichtiger ist, dass das Selbstbewusstsein und die Sicherheit im Team dadurch wachsen. Nur abheben sollte keiner...

Lesen Sie mehr über Hertha BSC!