Die Tinte ist trocken. Stürmer Stevan Jovetic unterschreibt seinen neuen Vertrag. Fredi Bobic ist zufrieden. Foto: City-Press

Hertha BSC hat einen neuen Stürmer – Stevan Jovetic (31) aus Montenegro. Ablöse: Null Cent! Der neue Manager Fredi Bobic bleibt beim Sparkurs und er ist jetzt schon der Schnäppchenjäger des Sommers in der Bundesliga!

„Wir werden sehr gut haushalten. Wie ihr wisst, komme ich aus Schwaben und ich weiß mit dem Geldbeutel umzugehen. Wir dürfen eines nicht vergessen. Wir sind noch in Corona-Zeiten, das werden für alle noch zwei harte Jahre“, erklärte Bobic bei seiner Antrittsrede am 1. Juni.

Bobic: „Wie ihr wisst, komme ich aus Schwaben“

Gesagt, getan! Erst kaufte Bobic Suat Serdar für 8 Millionen Euro Ablöse. Eine echter Sparpreis, denn der Marktwert des Mittelfeldspielers ist ungefähr doppelt so hoch. Absteiger Schalke 04 brauchte schnell Geld. Bobic, ein Cleverle!

Danach kam Kevin-Prince Boateng. Der Ur-Herthaner zurück bei seinem Heimatklub. Schön für die Fans, noch besser für die Kasse. Keine Ablöse!

Lesen Sie auch: Poker auf der Zielgeraden: Hertha macht Marseille Radonjic-Angebot >>

Jetzt Stürmer Jovetic, sein Vertrag beim AS Monaco war ausgelaufen – wieder keinen Euro ausgegeben. Obwohl gerade 20 Millionen Euro durch den Verkauf von Angreifer Jhon Cordoba an den Russen-Klub FK Krasnodar eingenommen wurden. Es war klar, dass schnell ein Ersatz her muss. Trainer Pal Dardai drängte auch darauf. Bobic zögerte nicht lange. Vergangene Woche nahm der Manager Kontakt mit Jovetic auf. Vertrag über zwei Jahre klar gemacht, Dienstag das erste Training mit der Mannschaft im Trainingscamp im österreichischen Leogang.

Jovetic nach seiner ersten Einheit: „Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen von Hertha BSC, allen voran Fredi Bobic, und war von der ersten Minute an heiß auf das Engagement in Berlin.“

Dardai: „Jovetic ist ein Mentalitätsspieler“

Dardai ist auch zufrieden: „Jovetic ist ein spielstarker, erfahrener Spieler. Er ist ein Mentalitätsspieler. Das ist gut für die Chemie im Team.“

Und Schnäppchenjäger Bobic? Der genießt seinen dritten Coup und sagt: „Mit Stevan bekommen wir einen klassischen Zentrumsspieler für die Offensive, der viel Erfahrung aus den Topligen in Europa mitbringt.“ Da will Hertha schließlich bald auch hin, vielleicht klappt es sogar ohne große Summen…

Lesen Sie auch: Nach schwerer Covid-19-Erkrankung: Hertha-Star darf endlich wieder auf dem Rasen >>