Omar Alderete (r.) im Zweikampf mit Kölns Sebastian Andersson.  WAr das 0:0 gegen Köln schon sein letztes Spiel für Hertha? Foto: dpa

Ein Jahr da und schon wieder weg? Herthas Verteidiger Omar Alderete (24) wird vom Franzosen-Klub Montpellier HCS umworben. Im Gespräch ist eine Ausleihe für eine Saison mit anschließender Kaufoption.

Der Paraguayer war vergangene Saison vom FC Basel aus der Schweiz am letzten Tag des Sommertransferfensters Anfang Oktober 2020 zu den Blau-Weißen gewechselt. Doch überzeugend durchsetzen konnte sich Alderete nicht. 14 Startelfeinsätze und drei Einwechslungen sind die Bilanz.

Die Konkurrenz in der Abwehr wurde vergangene Saison immer stärker. Allen voran Marton Dardai (19) verdrängte ihn aus der Stammelf. Jetzt könnte Alderete in Montpellier einen Neuanfang wagen. Denn der Klub sucht nach dem Karriereende des Brasilianers Vitorino Hilton (43, ältester Spieler der Ligue 1) einen Nachfolger.

Bei Hertha wiederum könnte neben Alderete auch Kapitän Dedryck Boyata (30) gehen, wenn ein Angebot eines anderen Klubs vorliegt. Trainer Pal Dardai plant – so scheint es – für die Verteidigung eher auf Eigengewächse wie Dardai Junior und Jordan Torunarigha (23) zu setzen.