Matheus Cunha und Trainer Bruno Labbadiamüssen das Problem mit der Nomierung für Brasilien gemeinsam lösen.
Foto: Contrast

Matheus Cunha (21) ist von Brasilien für die WM-Quali gegen Bolivien und in Peru nominiert. Große Freude beim Offensiv-Zauberer, doch die Berufung in die Selecao hat auch einen großen Haken: Cunha fliegt im Oktober in ein Corona-Hochrisikogebiet.

Nach seiner Rückkehr droht ihm deswegen eine fünftägige Quarantäne und er könnte nicht am 17. Oktober beim Bundesliga-Spiel gegen VfB Stuttgart dabei sein.

Trainer Bruno Labbadia: „Das wird sicher noch ein Thema, da wir in Deutschland unterschiedliche Auslegung haben durch die Gesundheitsämter. Das kann ein großes Problem werden, könnte zu totalen Wettbewerbsverzerrungen führen.“