Ex-Herthaner Ondrej Duda verschoss für Köln einen Elfmeter. Foto: dpa dpa

Herthas Lage im Abstiegskampf hat sich mit einem Schlag schon vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen Bielefeld (heute, 18 Uhr) stark verbessert. Durch die 1:4-Heimpleite von Köln (Platz 17, 29 Punkte) gegen Freiburg können die Blau-Weißen den Klassenerhalt bereits Mittwoch perfekt machen.

Voraussetzung dafür sind ein heutiger Heimsieg gegen Arminia und ein Auswärtsdreier am Mittwoch beim Tabellenletzten Schalke. Dann hätte Hertha 36 Punkte und damit zwei Spieltage vor Saisonschluss sechs Zähler mehr als der Tabellensechzehnte Bielefeld.

Da der Hauptstadtklub bereits vor der Partie gegen die Ostwestfalen eine mit 17 Treffern bessere Torbilanz hat, könnte er nur noch theoretisch von Bielefeld eingeholt werden. Für das anstehende Heimspiel bedeutet das: Jedes Hertha-Tor gegen Arminia zählt doppelt.